Bild der Woche

Artikel der Woche

In den letzten Monaten wurde in Österreich die Sozialpartnerschaft wiederholt als Zwangssystem bezeichnet; ihre Finanzierung erfolgt durch den Staat. Auch das entspricht einem neoliberalen Denken. Denn der Markt wird hier in Kontrast zu dem Staat gestellt. Die beliebte Scheinfrage lautet: Wollen Sie mehr Markt oder mehr Staat? Dabei wird im neoliberalen Glauben der Staat als Zwang gedacht; wer hingegen auf dem Markt agiert, macht dies immer freiwillig. Der Markt sei ein Hort der Freiheit. Gewerkschaften sind aber keine freiwilligen Zusammenschlüsse, sondern Organisationen, die gegen den Markt gerichtet sind.
 
Ansicht

Die Geister, die sie rief…

Oskar Lafontaine
 
Großbritannien verabschiedet sich aus der EU. „Ein trauriger Tag für Europa und Großbritannien“, sagt Außenminister Steinmeier. „Sieg der Freiheit!“, jubelt die Chefin des rechtsextremen Front National, Marine le Pen. Von Oskar Lafontaine.
 
 

Die verdrängten Massenproteste von Paris

Während die Mainstreammedien von der EM berichten, protestierten in den letzten Tagen mehr als zwei Millionen Franzosen auf den Straßen gegen ihre Regierung. Der hauptsächliche Grund für den anhaltenden Protest sind die Arbeitsmarktreformen von Francois Hollandes Regierung, die per Dekret am Parlament vorbei verabschiedet wurden. Der deutsche TV-Zuschauer erfährt davon nur am Rande und stichwortartig; verpackt als Bedrohung, neben Terrorgefahr und Hooligans. Alexander Pohl ist für die NachDenkSeiten vor Ort und versucht zu erklären, was ARD, ZDF und Co. nicht erklären wollen.

Demokratie ist ein hohles Wort, wenn ...

Die neoliberale Ideologie wurde nahezu überall durchgesetzt. Die Löhne stagnieren. Die in Jahrzehnten erkämpften Rechte der Abhängigarbeitenden werden dezimiert – so wie zur Zeit in Frankreich zum Beispiel. Wo immer sich Widerstand regt, wird „ausgeputzt“ – Regime Change ist die dafür gebräuchliche Metapher. Und die propagandistisch hochgehaltenen Werte sind Menschenrechte, Freiheit und Demokratie. Aber nur propagandistisch. Praktisch haben die Völker, praktisch hat die Mehrheit der Menschen in allen entscheidenden Fragen nichts mehr zu sagen. Aber das wird gekonnt übertüncht mit der entsprechenden Rhetorik.
 

Die gelenkte Vorwahl

Die gelenkte Vorwahl

Tomasz Konicz 27.05.2016

Die Spannungen innerhalb der Demokratischen Partei eskalieren angesichts evidenter Manipulationen der Parteiführung. Der linke Underdog Sanders könnte noch der Präsidentschaftskandidat werden

Menschlichkeit statt Kapitalismus

Menschlichkeit statt Kapitalismus

Ungleichheit Unsere Welt ist gespalten. Während eine Elite in immer größerem Überfluss schwimmt, werden die 99 Prozent immer ärmer. Ein Plädoyer für eine Alternative zum Kapitalismus.

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Ferdinand Scholz

Menschlichkeit statt Kapitalismus

In der glitzernden Welt des Kapitalismus, die verspricht, dass es hoch hinaus geht, gibt es immer auch Armut und damit Ungleichheit

Foto: RODRIGO ARANGUA/AFP/Getty Images

Sind Ältere feindseliger als andere?

Die Generation 65 plus ist gegenüber sozial schwachen Gruppen feindseliger als andere Altersgruppen, sagt Prof. Wilhelm Heitmeyer.
 
Warum tun sich alte Menschen mit Veränderungen so schwer? Woher kommen das sture Festhalten an Regeln und das Misstrauen gegenüber Fremden? Fragen, die alte Menschen auf keinen Fall hören wollen. Das kann auch Wilhelm Heitmeyer vom Institut für Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld bestätigen. Seit Jahren untersucht der Wissenschaftler das Verhalten der "Generation 65 plus". Im Interview erklärt Heitmeyer die Ergebnisse der von ihm geleiteten Langzeitstudie "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Deutschland". Dabei wurde von 2002 an zehn Jahre lang die Entwicklung von Vorurteilen gegenüber sozial schwachen Gruppen wie etwa Asylbewerbern und Obdachlosen untersucht.
 

ohne Worte...

italia  genova impressione
Berlin  Kapitalismus Abschalten
eine Partie Schach und mal kein Internet
Asylbewerber Hungerstreik am Brandenburger Tor
Coachingzone Fußball bei seinen Wurzeln
Berlin Gentrifizierung geschützte Grünanlage was kümmert es
Tiroler Humor
Naturgesetz demokrafischer Wandel nur noch alte Leute Fragezeichen.jpg
Berlin Hautpstadt der Moderne und des make Money
Flüchtlinge Willkommen
Ehrenbürgerin sollte sie sein es lud sie nur noch niemand ein
eine erstaunliche Ausstellung
dem Frieden eine Chance
Kinder sind unsere Zukunft
eins zwei drei
mei kleines Haus mei kleiner Garten mei kleines Glück
Für die soziale Gerechtigkeit
gauck zum gefallen
lauschige museumsnacht.jpg
IMG_4765.JPG
1 aus der Reihe "Schnappschüsse"
2 aus der Reihe "Schnappschüsse"
3 aus der Reihe "Schnappschüsse"
4 aus der Reihe "Schnappschüsse"
 5 aus der Reihe "Schnappschüsse"
 6 aus der Reihe "Schnappschüsse"
7 aus der Reihe "Schnappschüsse"

WEB-Tipp

 

monatliches Archiv